Jagdschule Gut Grambow

Ein Geweih für die blaue Tonne

NDR 2 Hörer Andreas Possekel wohnt in der Nähe von Schwerin und erzählte uns folgende lustige Geschichte:

Von November 2012 bis ca. März 2013 war in den Wäldern rund um das Grambower Moor ein „eigenartiges“ Tier unterwegs: Der Tonnen-Damhirsch! Ein junger Damhirsch hatte sich an einer im Wald aufgehängten Futtertonne mit seinem Geweih in der Befestigungslasche verfangen. Durch dumpfe Schläge, die aus dem Wald kamen wurde man darauf aufmerksam, denn der Dammhirsch polterte nun mitsamt der Tonne durch den Wald. Da Damhirsche ihr Geweih im Frühjahr abwerfen, ließ man das Tier mitsamt des „Kopfschmuckes“ durch den Winter laufen, anstatt die Tonne zu entfernen. So streifte unser Tonnenhirsch einige Monate stolz durch sein Revier, bis man das blaube Plastikbehältnis nebst Geweihstange – aber ohne Hirsch – fand. Die „Geweih-Tonne“ steht nun in der Ausstellung der Jagdschule bzw. des Moorvereins auf Gut Grambow. Wie es um die Kopf- bzw. Nackenschmerzen bei dem Damhirsch bestellt ist, ist nur zu vermuten.

Quelle: Website des NDR

Zurück zu allen Presseberichten

Besuchen Sie auch

Jagdschule Gut Grambow

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen