Jagdschule Gut Grambow

Jagdscheintourismus im Nordosten

Spezielle Kurse für Jugendliche Die Jagdschule Gut Grambow bietet jedes Jahr in den Sommerferien speziell auf Jugendliche zugeschnittene Kompaktkurse an. An deren Ende steht die Jägerprüfung. Dazu gehört auch das Schießen mit einer großkalibrigen Waffe: Auf Schießscheiben und bewegliche Ziele, so genannte Kipphasen. Etwa jeder zehnte der jährlich über 300 Absolventen ist nach Angaben der Jagdschule 14 oder 15. „14 ist ein gutes Alter, da sind viele schon so weit“, sagt Revierjagdmeister Sebastian Henke. Backhaus begrüßt die Entwicklung Eine Entwicklung, die Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschafts- und Umweltminister Till Backhaus (SPD) begrüßt. Er ist für das Jagdrecht des Landes verantwortlich und damit auch für die Altersgrenze. Er ist der Ansicht, dass Jugendliche heute deutlich weiter in ihrer Entwicklung sind, als noch vor 15 Jahren. „Und wenn ein junger Mensch Interesse an der Natur hat, dann halte ich es immer für richtig, wenn wir dem Menschen eine Weiterbildungsmöglichkeit anbieten“, sagt der Minister. Doch selbst der Landesjagdverband Mecklenburg-Vorpommern räumt ein, dass eine Schießprüfung mit 14 reichlich früh sei.

Zurück zu allen Presseberichten

Besuchen Sie auch

Jagdschule Gut Grambow

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen